Lidrandentzündung/Blepharitis

Blepharitis ist der Oberbegriff für eine Entzündung der Augenlider. Bei fast 80% der von trockenen Augen betroffenen Patienten liegt eine Lidrandentzündung vor. Die Augenlider sind gerötet, verklebt und verkrustet, sie jucken und brennen. Häufig ist auch die Bindehaut betroffen, die Augen sind also insgesamt gerötet und gereizt – dieser Fall der Lidrandentzündung wird Blepharokonjunktivitis genannt. Viele unserer Patienten wurden im Vorfeld mit Antibiotika oder Kortison behandelt, was nur zu kurzfristiger Linderung geführt hat. Eine äußerst unangenehme und belastende Situation für unsere Patienten. Die Lidrandentzündung kann akut auftreten, verläuft häufig jedoch chronisch. Im chronischen Verlauf treten dann Folgebeschwerden wie Schmerzen, Sehschwankungen und Lichtempfindlichkeit auf.

Wie entsteht eine Lidrandentzündung? Was sind Meibom Drüsen/Meibomsche Drüsen?

Hauptsächlich beteiligt an der Entstehung einer Blepharitis sind die Talgdrüsen der Augenlider. Diese Talgdrüsen heißen Meibom Drüsen oder auch Meibomsche Drüsen. Sie sind dafür verantwortlich, unseren Tränenfilm zu produzieren, unsere Augen damit feucht zu halten und zu schützen. Wenn die Meibom Drüsen nicht mehr intakt funktionieren, spricht man auch von der Meibom-Drüsen-Dysfunktion. Sie können sich entzünden, zu viel oder zu wenig Fett oder eine falsche Mischung produzieren. Dann verstopft das Sekret oft die Ausführgänge.

Die Qualität des Tränenfilms ist jedoch von enormer Wichtigkeit für die Gesundheit Ihrer Augen. Ist der Tränenfilm gestört, in Menge oder Zusammensetzung, kommt es zu einer Benetzungsstörung der Augen. Das Augenlid reibt bei jedem Lidschlag direkt auf dem sensiblen Augapfel, die Augen reagieren gereizt und mit einer stärkeren Durchblutung der Bindehaut, wodurch dann wiederum die Rötung auftritt. Zusätzlich lagern sich Fettreste ab, die in bestimmte Substanzen zerlegt werden und damit starken Juckreiz auslösen. Die Lidrandentzündung ist entstanden – trockene Augen sind die Folge.

Was tun bei Lidrandentzündung?

Zunächst einmal ist es für die wirksame Behandlung der Lidrandentzündung von enormer Bedeutung diese eindeutig zu diagnostizieren. Es existieren unterschiedliche und verstärkende Auslöser, die es zu identifizieren und minimieren gilt. Hierfür stehen wir Ihnen im Trockene Augen Zentrum mit unserer jahrelangen Erfahrung und spezialisierten Ausstattung bereit. In einem Diagnosegespräch nähern wir uns Ihren individuellen Ursachen, entscheiden über sinnvolle und notwendige Untersuchungen und entwickeln Ihren Behandlungsplan.

Unsere Erfahrung zeigt, dass eine Lidrandentzündung sehr gut gelindert und gar geheilt werden kann. Hierfür benötigt es Geduld und Eigeninitiative. Beispielsweise nimmt die Lidreinigung und Lidpflege in Ihrem Alltag, unterstützend zu wirkungsvollen Behandlungsmethoden bei uns in der Praxis sowie unterstützenden Medikamenten, einen enormen Stellenwert auf dem Weg der Besserung ein.

Professionelle Behandlungsmöglichkeiten der Lidrandentzündung

 

Im Trockene Augen Zentrum bieten wir hochwirksame und modernste professionelle Behandlungen der Lidrandentzündung, bzw. Blepharitis an. Welche der Behandlungsmethoden für Sie geeignet ist, hängt von Ihrem individuellen Beschwerdebild und den maßgeblichen Ursachen Ihrer Liderkrankung ab.

Gründe für das Trockene Augen Zentrum